Tauchen auf Galapagos

Tauchen auf Galapagos


Galapagos gilt als eines der weltweit besten Tauchreviere. Für das tauchen auf Galapagos wäre die Verbindung einer Galapagos Kreuzfahrt mit verschiedenen Tauchgängen die beste Option. Leider ist derzeit eine Regelung des Nationalparks Galapagos in Kraft, die dies verbietet. Momentan darf kein Schiff gleichzeitig Land- und Tauchgänge auf einer Kreuzfahrt anbieten, sondern nur entweder oder. So gibt es zur Zeit nur einige wenige spezialisierte Schiffe, die Tauchkreuzfahrten anbieten, allerdings sind dann Landgänge nicht möglich. Die Alternative wäre, an die Galapagos-Kreuzfahrt noch einige Tage Landaufenthalt anzuhängen und von dort aus auf Tauchtour zu gehen. Nachfolgend stellen wir Ihnen die verschiedenen Tauchgebiete zum tauchen auf Galapagos vor und informieren Sie über die Preise.

Tauch-Tagestouren auf Galapagos von Santa Cruz aus

Tägliche Tauchtouren

Tägliche Tauchtouren Galapagos für zertifizierte Taucher

07:00 Uhr Treffen am Tauchcenter (in Puerto Ayora), Tagesbriefing
07:15 Uhr Abfahrt zum Tauchgebiet
09:00 Uhr Check Out Tauchgang für neue Teilnehmer (10 min)
09:30 Uhr Erster Tauchgang
10:30 Uhr Pause & Snack
12:00 Uhr Zweiter Tauchgang
13:00 Uhr Mittagessen
15:30 Uhr Rückkehr zum Tauchcenter

Anmerkung:
– der Zeitplan ist flexibel und kann sich in Abhängigkeit vom Tauchort und anderen Bedingungen ändern
– das Mittagessen wird je nach Seegang und Tauchort entweder an Bord oder in einem Restaurant in Puerto Ayora serviert
– von der Finch Bay oder der Academy Bay kommende Taucher können per Boot direkt dort abgeholt werden

Tägliche Tauchtouren Galapagos für nichtzertifzierte Taucher

Für Besucher, die erstmalig tauchend die Unterwasserwelt bestaunen möchten, bieten wir einen Tauchgang im ruhigen Wasser. Es gibt zunächst eine Einführung durch einen Tauchlehrer, inklusive Einführungsvideo und persönlicher Instruktion zum Umgang mit der Tauchausrüstung. Der Lehrer bereitet Sie optimal auf Ihren ersten Tauchgang vor und begleitet Sie unter Wasser. Alles, was Sie brauchen ist gute Gesundheit, Schwimmvermögen und ein bisschen Selbstvertrauen. Bei diesem Tauchgang lassen sich in der Regel Rifffische, Meeresschildkröten, Seelöwen, verschiedene Rochenarten und sogar Haie beobachten. Das Programm beinhaltet nur einen Tauchgang mit einer maximalen Tiefe von 12 m.

Für nichtzertifizierte Taucher bieten wir zwei Optionen an:

Option 1 – In der Academy Bay: Offizieller PADI-Einführungskurs
08h00  Einführungsvideo
08h30  Instruktionen für den Umgang mit der Tauchausrüstung
09h00  Poolübung
14h00  Abfahrt zum Tauchplatz
14h30  Revision der Taucherausrüstung an der Punta Estrada
15h00 Tauchvorbereitung bei der Loberia oder Punta Estrada, abhängig von den Wetterbedingungen
16h00  Nachbesprechung, optionales Schnorcheln
16h30  Rückkehr zur Tauchcenter
Anmerkung: Mittag ist nicht inklusive

Option 2: Gemeinsam mit zertifizierten Tauchern (nur Academy Bay, Santa Fe oder Seymour)
Tag 1: Video-Einführung & Instruktionen für den Umgang mit der Tauchausrüstung
Tag 2:
07h00  Treffen am Tauchcenter, allgemeines Tagesbriefing
07h15   Abfahrt zur Tauchstelle
09h00 Schnorcheln (während des ersten Tauchganges der zertifizierten Taucher)
10h30   Einführungs-Tauchgang (während der Pause der zertifizierten Taucher)
12h00   Schnorcheln (während des zweiten Tauchganges der zertifizierten
Taucher)
13h00   Mittag
15h30   Rückkehr zum Tauchcenter

Tauchgebiete Galapagos

Die Tauchgebiete werden nachfolgend in der Reihenfolge ihres Schwierigkeitsgrades beschrieben. Die Academy Bay ist am einfachsten.

ACADEMY BAY

Die Academy Bay ist die Bucht von Puerto Ayora, Santa Cruz, mit vier Tauchplätzen, nur jeweils 20 Bootsminuten vom Tauchcenter entfernt. Drei dieser Tauchplätze sind generell ruhig mit wenig Strömung, ideal für Schüler und Anfänger. Am vierten Tauchplatz können die Tauchgänge etwas anspruchsvoller sein, da dort manchmal Strömungen auftreten, so dass dieser Ort besser geeignet ist für Taucher mit etwas Erfahrung. Die Tauchplätze in der Academy Bay bietet Gelegenheit, mit Seelöwen zu spielen oder Meeresechsen, Rochen und sogar Haie quasi direkt vor ihrer Hoteltür zu beobachten.

SANTA FE

Diese, aus fester Basaltlava bestehende Insel liegt etwa eine Stunde vom Tauchcenter entfernt. Ihre vier Tauchplätze bieten immer eine exzellente Sicht und nur milde Strömungen – ideal für Anfänger. Jedoch machen die Tierwelt und Topographie der Insel (es gibt dort unter anderem einen spektakulären Felsbogen) diese Tauchplätze auch interessant für Fortgeschrittene und Experten. Hier lassen sich unter anderem Stachelrochen, Adlerrochen, Röhrenaale, Meeresschildkröten, Seelöwen, Muränen und vielleicht sogar Weisspitzenriffhaie sowie Hammerhaie beobachten.

BEAGLE ROCKS


Die Beagle Rocks sind drei exponierte Felsen südlich der Insel Santiago, ca. 1½ Stunden Bootsfahrt vom Itabaca Kanal entfernt. Dieser für Anfänger und Fortgeschrittene ideale Tauchplatz beginnt auf einer 12 m tiefen Plattform und führt zu einer mit Korallen bewachsenen Wand, die bis zu 60 m in die Tiefe abfällt. Hier kann man unter anderem Hammerhaie, Galapagoshaie, Mantas (in der warmen Saison), kleine Rochen, Schildkröten und Seelöwen antreffen.

PINZON

Die kleine Insel Pinzon liegt westlich von Santa Cruz, ca. 1½ Stunden Bootsfahrt von der Tauchbasis entfernt. Der ebenfalls für Anfänger und Fortgeschrittene ideale Tauchplatz befindet sich auf der Westseite, wo zwei turmförmige Felsen auftauchen. Eine mit schwarzen Korallen bewachsene Wand fällt ca. 10 m tief ab und geht dann über in einen sandigen Abhang, der weitere 50 m in die Tiefe führt. Hier lassen sich in der Regel der Rotlippen-Fledermausfisch, Seepferdchen, Stachelrochen, Schildkröten und Weisspitzenriffhaie beobachten.

COUSINS ROCK

Der Cousins Rock ist ein Inselchen mit einer Wand, die von der Oberfläche bis in sehr große Tiefen abfällt, voller spektakulärer junger schwarzer Korallen und einem großen Gebiet verschütteter Steinplatten, die als “Planchonal” bekannt sind. Cousins liegt ungefähr eine Stunde nördlich von Santa Cruz in der Nähe der Bartolomé Insel und 2 Stunden von der Tauchbasis entfernt. Es können hier starke Strömungen auftreten. Zu beobachten sind hier Anglerfische, Seerobben, Meeresschildkröten, Seepferdchen und in der Regel Hammerhaie.

SEYMOUR

Diese Insel liegt ungefähr 90 Minuten nördlich der Tauchbasis. Es gibt 5 Tauchstellen, geeignet für jedes Taucherniveau, obwohl manchmal die Strömung etwas stark sein kann. Auf sandigem Boden befindet sich hier die größte Artenvielfalt pro Quadratmeter. Regelmäßig anzutreffen sind große Gartenaalkolonien, Schildkröten, Seelöwen, Robben, Adlerrochen, Gelbschwanzfische, Weisspitzenriffhaie, Hammerhaie und manchmal auch Galapagoshaie.

FLOREANA

Floreana liegt etwa 90 Minuten südlich der Tauchbasis. Die 9 Tauchstellen haben normalerweise ruhiges Wasser. Falls jedoch eine starke Strömung vorhanden sein sollte, kann schnell ein anderer Ort angefahren werden. Dies macht Floreana ideal für jedes Taucherniveau. Es ist der beste Ort, um große Korallenkolonien zu bewundern. Floreana bietet außerdem ausgezeichnete Möglichkeiten mit Seelöwen zu tauchen. Und Sie sehen Seepferdchen, Stachelrochen, Adlerrochen, Schildkröten, Barracudas, Weisspitzenriffhaie, Galapagoshaie und Hammerhaie. An Land können Sie Jungvögel bei ihren ersten Flugversuchen beobachten.

DAPHNE

Dies ist ein isolierter Tuffkegel mit senkrechten Wänden rund herum, ca. eine Stunde von der Tauchbasis entfernt. Der Tauchplatz ist eine Geröllhalde in ungefähr 20 m Tiefe. Das Tauchen kann je nach Strömungsverhältnissen schwierig sein. In der Regel sieht man hier viele Galapagoshaie, Fischschwärme und einige farbenprächtige Schwämme an der Felswand.

GUY FAWKES

Diese vier Inselchen befinden sich an der Nordwestseite von Santa Cruz, ca. 1 Stunden 15 min Fahrt vom Itabaca Kanal entfernt. Meistens fällt der Meeresboden sanft ab, mitunter aber auch fast senkrecht. Die Wände sind erodiert. An einigen Stellen gibt es viele Höhlen und ausgedehnte Felsabschnitte sind von schwarzen Korallen überwachsen. Hier kann man Galapagoshaie, Weißspitzenriffhaie, Meeresschildkröten, Seelöwen und eine große Vielfalt an Rifffischen bestaunen, doch ist dieses Tauchrevier eher für Fortgeschrittene geeignet.

GORDON

Teilnahmevoraussetzung für Tauchen auf Galapagos: mindestens 30 nachgewiesene Tauchgänge
Diese Felsformation ist ein weltbekanntes Tauchrevier in der Nähe der Plazas Inseln, etwa eine Stunde von der Tauchbasis entfernt. Es gibt 4 Tauchstellen in diesem Gebiet, aber nur 2 sind für Anfänger geeignet. Die anderen beiden sind nur für gute bis sehr gute Taucher zugelassen, da Strömung und Wellen hier sehr stark sein können. Die Gordon Rocks Tauchstellen bestehen zumeist aus tief abfallenden Wänden. Die Hauptattraktion sind Hammerhaie, die Sie hier oft in großen Schulen beobachten können. Außerdem treffen Sie eine beeindruckende Vielfalt an Rifffischen, Goldrochen, Stachelrochen, Adlerrochen, Meeresschildkröten und Muränen an.

Preise 2017

Pro Person – pro Tauchtag: USD 245 (für zertifizierte Taucher)

Für nicht zertifizierte Taucher, die gern das Tauchen mal ausprobieren möchten: USD 310
Open Water PADI: USD 725
Advanced Open Water PADI: USD 800
Anmerkung: Mindestteilnehmerzahl 2 Personen, bei nur einem Teilnehmer gibt es Zuschläge

Charter für 1-5 Personen mit einem Guide: USD 1960
Charter für 6-10 personen mit zwei Guides: USD 2450

Wochenplan Tauchen auf Galapagos:

Montag: Floreana
Dienstag: Gordon Rocks
Mittwoch: Seymour / Mosquera
Donnerstag: Cousins / Bartholomé

Freitag: Mosquera Süd / Seymour Nordwest
Samstag: Beagle / Daphne
Sonntag: Seymour / Gordon

Allgemeine Informationen

– Vor jedem Tauchgang gibt es ein ausführliches Briefing und einen Check out Tauchgang für alle neuen Teilnehmer in ruhiger Umgebung. Die Guides sind Einheimische, durch das Tauchcenter ausgebildet und verfügen mindestens über drei Jahre Erfahrung. Ein Guide führt bis zu 4-5 Tauchern, je nach deren Ausbildungsstand. Für Einführungstauchgänge beträgt die maximale Tiefe 12 m und jeder Taucher wird von einem eigenen Guide begleitet.

– Tiefe und Tauchzeit werden nach PADI´s Normen festgelegt und hängen von der jeweiligen Taucherfahrung ab. Die maximale Tauchtiefe variiert zwischen 15-30 m, die maximale Tauchzeit beträgt eine Stunde und die minimale Pausenzeit beträgt ebenfalls eine Stunde.

– Jeder Taucher muss sein Tauchzertifikat (PADI, NAUI, SSI, ACAC, DIVA, CMAS, FEDAS, YMCA, DEWA, ETC…) sowie sein Logbuch vorlegen. Außerdem muss jeder eine Erklärung unterschreiben, in welcher er die alleinige Verantwortung für seine Tauchgänge übernimmt und bestätigt, über die jeweiligen Risiken informiert worden zu sein. Für Minderjährige müssen die Eltern oder ein Vormund unterschreiben (Mindestalter für Taucher: 12 Jahre).

– Jeder Taucher muss für das tauchen auf Galapagos bei bester Gesundheit sein und darf nicht unter Einfluss von Alkohol oder Drogen stehen. Teilnehmer mit Gesundheitsproblemen müssen eine ärztliche Taucherlaubnis vorweisen.

– Die täglichen Tauchtouren (mit Ausnahme des Einführungstauchgangs und des Nacht-Tauchgangs) beinhalten zwei Tauchgänge, Tauchboot, Tauchführer, Tauchausrüstung (Tauchanzug, Regulator inkl. Octopus, BCD, Maske, Schnorchel, Flossen, Booties, Handschuhe, Atemgerät, Lufttanks und Bleigurt), Mittag (außer bei dem Tauchgang in der Academy Bay)

– Das Tauchboot entspricht den ecuadorianischen Marine Sicherheitsforderungen und -normen. Zusätzlich beinhaltet das Erste-Hilfe-Set zwei Sauerstofftanks (für eine Stunde).

Fotogalerie

Hier geht es weiter zu:

<= Galapagos – Die verzauberten Inseln
<= Galapagos und Ecuador Reisen auf einen Blick